Rasieren als Hobby - Rasier-Experimente

Experimente mit Rasiercreme / Rasierölen / Rasierseifen

In einem Anflug von Forscherdrang habe ich mal einige Kombinations-Experimente mit Rasiermitteln durchgeführt. Die erfreulichen Ergebnisse können Sie weiter unten nachlesen.

  1. Somersets Shaving Öl, Wilkinson Rasiercreme (empfindliche haut), Nivea After Shave Frische Balsam
  2. Shiseido Cleansing Foam, Somersets Shaving Öl, Sir Irisch Moos Rasiercreme, Pitralon After Shave
  3. Somersets Shaving Öl, Sir Irisch Moos Rasiercreme, Original Schweizer Pitralon After Shave, Nivea Frische 2-Phasen Lotion After Shave mit Menthol
  4. Alverde Pflege-Öl, Sir Irisch Moos, Pitralon
  5. WELEDA Haut-Öl Citrus-Mandel, Crema di Sapone purissima Valobra, Pitralon

Nr. 1

Somersets Shaving Öl, Wilkinson Rasiercreme (empfindliche haut), Nivea After Shave Frische Balsam
Kombination von:
  • Rasurvorbereitung: Somersets Shaving-Öl (normale Sorte, "Original")
  • Rasur: Wilkinson Sword Rasiercreme (Empfindliche Haut, burgunderrote Verpackung)
  • Nach der Rasur: Nivea for Men After Shave Frische Balsam mit Menthol und Vitamin Pflege

Subjektiver, persönlicher Eindruck bei der Rasur:

Raumbedingungen:
Badezimmer, temperiert, Raumtemperatur zwischen 20-24 Grad Celsius.

Verwendetes Material:
Dachshaar-Rasierpinsel, Rasiertiegel aus Metall, Gillette Einstück Nassrasierer mit Butterfly-Mechanik von 1954, Merkur Klinge (2 Tage alt), Wasser (sehr warm)

Vorgehensweise:

Vorbereitung des Gesichtes: Den Bartbereich mit warmen Wasser anfeuchten. Somerset Shaving Oil leicht einmassieren (2 bis 3 kleine Tropfen auf den Finger). Ca. 30 Sekunden warten (Einwirkzeit). Dann eine etwas mehr als haselnussgroße Menge Rasiercreme in den angewärmten Tiegel (ohne Wasser), Pinsel nass machen mit warmen Wasser und Rasiercreme im Tiegel aufschäumen. Schaum im Gesicht auftragen und normal mit der Rasur beginnen.

Konsistenz des Schaumes:
Normal cremige Konsistenz. Der Schaum war sehr ergiebig. Wasser kann (minimal) nach persönlichem Bedarf zugegeben werden.

Farbe:
Vor dem Aufschäumen ist die Rasiercreme himmelblau bzw. Ice-Blau. Der Schaum selbst ist weiß.

Geruch:
Das Rasieröl riecht leicht nach Nelke (ätherische Öle). Die Wilkinson Rasiercreme hat einen (für mich) schwer definierbaren Geruch, aber "männlich" angenehm und nicht aufdringlich (dezent).

Rasurdurchgänge:
Standard: Zwei Rasierdurchgänge, einmal mit und einmal gegen den Strich, plus einmal zusätzlich nur am Halsbereich.

Fazit:
Die Rasur war genial. Das Somerset Rasieröl mit Nelkenduft hat eine belebende Wirkung auf die Haut und duftet exotisch mediteran. Die Haut fühlt sich leicht gekühlt an, was wohl an den ätherischen Ölen liegt. Das versetzt einen schon in eine tolle Grundstimmung. Der aufgetragene Wilkinson-Rasierremeschaum ließ sich gut verteilen und war "schaumstabil". Die Vorbereitung mit dem  Rasieröl hatte m. E. keine Auswirkung auf die Konsistenz der Rasiercreme. Die Rasur erfolgte wie oben beschrieben ( 2 1/2 Durchgänge) ohne große Probleme. Der Gillette-Hobel glitt tadellos über die Haut. Trotz leichtem Druck im Halsbereich (bei den meisten wohl DIE Problemzone) trat keine Rötung auf. Das schreibe ich der Verwendung des Öls zu.

Die Kombination von Rasier-Öl und Rasiercreme hatte ein geniales Rasurergebnis zur Folge. Um den frischen Eindruck auf die Haut zu erhalten bzw. sogar noch zu verstärken, habe ich als After Shave das Nivea Frische Balsam verwendet. Das hatte ähnliche Auswirkung wie das Öl bei der Vorbereitung.

Die Wirkung und der Duft des After Shaves halten sehr lange an. Der nächste "Rasurtermin" wird wegen der Gründlichkeit der Rasur weiter hinausgeschoben - aber wer will das schon ;-)

Nr. 2

Shiseido Cleansing Foam, Somersets Shaving Öl, Sir Irisch Moos Rasiercreme, Original Schweizer Pitralon After Shave
Kombination von:
  • Rasurvorbereitung: Shiseido Cleansing Foam, Somersets Shaving-Öl (normale Sorte, "Original")
  • Rasur: Sir Irisch Moos Rasiercreme
  • Nach der Rasur: Original Schweizer Pitralon After Shave

Subjektiver, persönlicher Eindruck bei der Rasur:

Raumbedingungen:
Badezimmer, temperiert, Raumtemperatur zwischen 20-24 Grad Celsius.

Verwendetes Material:
Dachshaar-Rasierpinsel, Rasiertiegel aus Metall, Rotbart Einstück Nassrasierer mit Butterfly-Mechanik, Merkur Klinge (4 Tage alt), Wasser (sehr warm). Für die Kinn-Feinarbeit wurde der Merkur 23 C mit Merkur Klinge verwendet.

Vorgehensweise:

Vorbereitung des Gesichtes: Den Bartbereich mit warmen Wasser anfeuchten. Etwas mehr als ein Fingerspitze Shiseido Cleansing Foam leicht massierend auftragen. Einwirken lassen (1 bis 2 Minuten) und anschließend mit lauwarmen Wasser wieder abspülen. Somerset Shaving Oil leicht einmassieren (2 bis 3 kleine Tropfen auf den Finger). Ca. 30 Sekunden warten (Einwirkzeit). Dann eine etwas mehr als haselnussgroße Menge Rasiercreme in den angewärmten Tiegel (ohne Wasser), Pinsel nass machen mit warmen Wasser und Rasiercreme im Tiegel aufschäumen. Schaum im Gesicht auftragen und normal mit der Rasur beginnen.

Konsistenz des Schaumes:
Normal cremige Konsistenz. Der Schaum war sehr ergiebig. Wasser kann (minimal) nach persönlichem Bedarf zugegeben werden.

Farbe:
Vor dem Aufschäumen ist die Rasiercreme hellgrün (pastellfarben). Der Schaum selbst ist weiß.

Geruch:
Die Sheseido Creme riecht dezent angenehm. Das Rasieröl riecht leicht nach Nelke (ätherische Öle). Die Sir Irisch Moos Rasiercreme riecht "moosig frisch", ein wenig nach Kräutern - man erinnere sich an die alte Fernsehwerbung... wo der Mann im dicken Wollpullover zusammen mit seinem Hund (war´s nicht sogar ein Irish Setter?) über die grünen und steinigen Hügel Irlands wandert.... :-) Das wirkt nach.....

Rasurdurchgänge:
Standard: Zwei Rasierdurchgänge, einmal mit und einmal gegen den Strich, plus einmal zusätzlich nur am Halsbereich.

Fazit:
Die Rasur war ausgezeichnet. Die Shiseido Cleansing Creme weicht die Barthaare ein. Nach Angaben der Verkäuferin bei Müller, soll man die sogar als alleinige Rasiercreme verwenden können. Aber das probiere ich vielleicht ein anderes Mal aus. Das Somerset Rasieröl mit Nelkenduft hatte mal wieder (siehe Nr. 1) eine belebende Wirkung auf die Haut und duftet exotisch mediteran. Die Haut fühlt sich leicht gekühlt an. Das versetzt einen schon in eine tolle Grundstimmung. Die aufgetragene Sir Irisch Moos Rasiercreme ließ sich gut verteilen und war "schaumstabil". Die Vorbereitung mit dem  Rasieröl hatte keine Auswirkung auf die Konsistenz der Rasiercreme, die Intensität des Öles wurde durch den Rasiercremeschaum sogar noch verstärkt. Die Rasur erfolgte wie oben beschrieben ( 2 1/2 Durchgänge) ohne große Probleme. Der Rotbart-Hobel glitt gut über die Haut, war aber an den Problemzonen (Kinn) nicht gründlich genug. Hier mußte der Merkur 23 c nochmal ran, mit bekannt gutem Erfolg. Die Rasur erfolgte ohne Rasurbrand und war sehr gründlich.

Die Kombination von vorbereitender Creme, Rasier-Öl und Rasiercreme hatte ein hervorragendes Rasurergebnis zur Folge. Zum Abschluß ein ordentlicher Schuß Original Schweizer Pitralon zum "ablöschen". Dezenter Geruch und hautberuhigende Wirkung.

Nr. 3

Somersets Shaving Öl, Sir Irisch Moos Rasiercreme, Original Schweizer Pitralon After Shave, Nivea Frische 2-Phasen Lotion After Shave mit Menthol
Kombination von:
  • Rasurvorbereitung: Somersets Shaving-Öl (normale Sorte, "Original")
  • Rasur: Sir Irisch Moos Rasiercreme
  • Nach der Rasur: Original Schweizer Pitralon After Shave, Nivea Frische 2-Phasen Lotion After Shave mit Menthol

Subjektiver, persönlicher Eindruck bei der Rasur:

Raumbedingungen:
Badezimmer, temperiert, Raumtemperatur ca. 20 Grad Celsius.

Verwendetes Material:
Silberspitz-Rasierpinsel, Rasiertiegel aus Metall, Rotbart Einstück Nassrasierer mit Butterfly-Mechanik, Merkur Klinge (5 Tage alt), Wasser (sehr warm).

Vorgehensweise:

Vorbereitung des Gesichtes: Den Bartbereich mit warmen Wasser anfeuchten. Somersets Shaving Oil leicht einmassieren (2 bis 3 kleine Tropfen auf den Finger). Ca. 30 Sekunden warten (Einwirkzeit). Dann eine etwas mehr als haselnussgroße Menge Rasiercreme in den angewärmten Tiegel (ohne Wasser), Pinsel nass machen mit warmen Wasser und Rasiercreme im Tiegel aufschäumen. Schaum im Gesicht auftragen und normal mit der Rasur beginnen.

Konsistenz des Schaumes:
Normal cremige Konsistenz. Der Schaum war sehr ergiebig. Wasser kann (minimal) nach persönlichem Bedarf zugegeben werden.

Farbe:
Vor dem Aufschäumen ist die Rasiercreme hellgrün (pastellfarben). Der Schaum selbst ist weiß.

Geruch:
Das Rasieröl riecht leicht nach Nelke (ätherische Öle). Die Sir Irisch Moos Rasiercreme riecht "moosig frisch". Das Pitralon riecht angenehm, der Duft verfliegt sehr schnell. Die Nivea Frische 2-Phasen Lotion mit Menthol riecht frisch und nach Menthol, was der Name schon sagt ;-)

Rasurdurchgänge:
Standard: Zwei Rasierdurchgänge, einmal mit und einmal gegen den Strich, plus einmal zusätzlich nur am Halsbereich.

Fazit:
Die Rasur war sehr gut. Das Somerset Rasieröl mit Nelkenduft hatte mal wieder (siehe Nr. 1) eine belebende Wirkung auf die Haut und duftet exotisch mediteran. Die Haut fühlt sich leicht gekühlt an. Die aufgetragene Sir Irisch Moos Rasiercreme ließ sich gut verteilen und war "schaumstabil". Die Vorbereitung mit dem  Rasieröl hatte keine Auswirkung auf die Konsistenz der Rasiercreme, die Intensität des Öles wurde durch den Rasiercremeschaum sogar noch verstärkt. Die Rasur erfolgte wie oben beschrieben ( 2 1/2 Durchgänge) ohne große Probleme. Der Rotbart-Hobel glitt gut über die Haut, war aber an den Problemzonen (Kinn) nicht gründlich genug. Die Rasur erfolgte ohne Rasurbrand und war sehr gründlich.

Die Kombination von vorbereitender Creme, Rasier-Öl und Rasiercreme hatte (mal wieder) ein hervorragendes Rasurergebnis zur Folge und gehört schon fast zum Standard bei mir. Zum Abschluß ein ordentlicher Schuß Original Schweizer Pitralon zum "ablöschen". Dezenter Geruch und hautberuhigende Wirkung. Da der Geruch nicht so lange anhält, ich aber etwas länger "etwas zur riechen" haben wollte probierte ich nach ca. 3 Minuten noch daie Nivea After Shave Frische 2-Phasen Lotion aus. Leichter Menthol-Geruch, der relativ lange anhält. Durch die 2-Phasen wird die Gesichtshaut sehr weich. Meinen Testpersonen (Sohn = "hmmm, riecht aber gut", Frau = "riecht sehr angenehm".) hat es gefallen ;-)

Nr. 4

Alverde Pflege-Öl, Sir Irisch Moos, Pitralon
Kombination von:
  • Rasurvorbereitung: Alverde Pflege-Öl (Orange, Sandel)
  • Rasur: Sir Irisch Moos Rasiercreme
  • Nach der Rasur: Original Schweizer Pitralon After Shave

Das schon wieder Irisch Moos zum Einsatz kam, war reiner Zufall und nicht beabsichtigt ;-)

Subjektiver, persönlicher Eindruck bei der Rasur:

Zweck der Aktion war es diesmal, das Alverde Pflege-Öl zu testen! Gesehen habe ich das Pflege-Öl im dm-Drogeriemarkt (REWE-Gruppe). 100 ml für 3,75 Euro. Eigentlich ist das Öl als Hautpflegemittel oder zur Massage gedacht. Da es ausschließlich aus natürlichen Stoffen hergestellt wird, bot sich ein Test zur Vorbereitung der Nassrasur in Kombination mit einer Rasiercreme geradezu an ;-) Das Alverde Pflege-Öl ist nur in der dm-Drogeriemarktkette erhältlich, da Hausmarke.

Raumbedingungen:
Badezimmer, temperiert, Raumtemperatur ca. 20 Grad Celsius.

Verwendetes Material:
Silberspitz-Rasierpinsel, Rasiertiegel aus Metall, Merkur 23 C, Tip Klinge (5 Tage alt), Wasser (sehr warm).

Vorgehensweise:

Vorbereitung des Gesichtes: Den Bartbereich mit warmen Wasser anfeuchten. Alverde Pflege-Öl leicht einmassieren (eine ordentliche Portion). Ca. 30 Sekunden einwirken lassen. Dann eine etwas mehr als haselnussgroße Menge Rasiercreme in den angewärmten Tiegel (ohne Wasser), Pinsel nass machen mit warmen Wasser und Rasiercreme im Tiegel aufschäumen. Schaum ins Gesicht auftragen und normal mit der Rasur beginnen.

Konsistenz des Schaumes:
Normal cremige Konsistenz. Der Schaum war sehr ergiebig. Wasser kann (minimal) nach persönlichem Bedarf zugegeben werden. Beim zweiten Durchgang der Rasur hatte ich beim Auftragen des Schaumes das Gefühl, das er etwas fetter wurde. Könnte am Öl gelegen haben.

Farbe:
Vor dem Aufschäumen ist die Rasiercreme hellgrün (pastellfarben). Der Schaum selbst ist weiß.

Geruch:
Das Rasieröl riecht überwiegend nach Orange (ätherische Öle). Die Sir Irisch Moos Rasiercreme riecht "moosig frisch". Das Pitralon (Aftershave) riecht angenehm, der Duft verfliegt sehr schnell.

Rasurdurchgänge:
Standard: Zwei Rasierdurchgänge, einmal mit und einmal gegen den Strich, plus einmal zusätzlich nur am Halsbereich.

Fazit:
Bei dieser Rasur sollte die Wirkung des Alverde Pflege-Öls getestet werden! Die Rasur war ordentlich. Das Pflege-Öl zog zwar nicht sofort ein, schmierte aber auch nicht übermäßig im Gesicht. Die Hände waren etwas glitschig, ging aber mit Seife schnell weg. Der Geruch war sehr angenehm nach Orange mit ein wenig Mandel (aber nur ganz wenig). Der Merkur Hobel glitt gut über die Haut und die Klinge verklebte auch nicht. Die Rasur erfolgte ohne Rasurbrand und war sehr gründlich. Als preiswertes Rasieröl zur Rasurvorbereitung bei empfindlicher Haut ist das Alverde m. E. gut einsetzbar. Die Haut war nach der Rasur ganz weich und angenehm glatt. Abgelöscht wurde wieder mit Pitralon, bringt immer noch das beste Ergebnis.

Die grüne Alverde Pflege-Öl Glasflasche ist recht schwer und macht einen wertigen Eindruck. Wenn die einmal leer ist, dann kann man die Etiketten mit der Produktbeschreibung ablösen und z. B. selbstgemachtes Rasierwasser darin abfüllen ;-)

Alverde Pflege-Öl dm-Drogeriemarkt

Verpackungsaufdruck:

Ingredients: Zea Mays, Prunus Amygdalus Dulcis, Vitis Vinifera, Olea Europaea, Simmondsia Chinensis, Parfum*, Tocopherol, Limonene*, Linalol*

* from natural essentials oils

Bestandteile: Maiskeimöl, Mandelöl, Traubenkernöl, Olivienöl, Jojobaöl, Mischung ätherischer Öle, Vitamin E

Ohne synthetische Konservierungsstoffe

"alverde Körperpflege erfüllt mit sorgfältig entwickelten Kompositionen pflanzlicher Wirksubstanzen und Pflegestoffe die besonderen Bedürfnisse der Haut.

Für alverde Körperpflege werden bevorzugt Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau eingesetzt; die hochwertigen Rezepturen sind auf optimale Verträglichkeit geprüft und unterliegen ständigen Qualitätskontrollen.

alverde Pflege-Öl steht für bewussten Verzicht auf synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sowie auf tierische Inhaltsstoffe. Rohstoffe auf Mineralölbasis sind nicht enthalten."

Haltbarkeit: ca. 2 bis 3 Jahre

www.dm-drogeriemarkt.de

Nr. 5

WELEDA Haut-Öl Citrus-Mandel, Crema di Sapone purissima Valobra, Pitralon
Kombination von:
  • Rasurvorbereitung: WELEDA Haut-Öl Citrus-Mandel
  • Rasur: Crema di Sapone purissima Valobra
  • Nach der Rasur: Original Schweizer Pitralon After Shave

Subjektiver, persönlicher Eindruck bei der Rasur:

Zweck der Aktion war es diesmal, das WELEDA Hautpflege-Öl Citrus-Mandel zu testen! Gesehen habe ich das Pflege-Öl im dm-Drogeriemarkt (REWE-Gruppe). 100 ml für 7,95 Euro. Eigentlich ist das Öl als Hautpflegemittel oder zur Massage gedacht. Da es ausschließlich aus natürlichen Stoffen hergestellt wird, bot sich ein Test zur Vorbereitung der Nassrasur in Kombination mit einer guten Rasierseife an.

Raumbedingungen:
Badezimmer, Raumtemperatur ca. 26 Grad Celsius (Sommer!)

Verwendetes Material:
Dachshaar-Rasierpinsel, Rasiertiegel aus Metall, Merkur 23 C, Merkur Klinge (4 Tage alt), Wasser (sehr warm).

Vorgehensweise:

Vorbereitung des Gesichtes: Den Bartbereich mit warmen Wasser anfeuchten. WELEDA Haut-Öl Citrus-Mandel (eine ordentliche Portion) ca. 1 Minute lang einmassieren. Dann die Rasierseife mit nassem Dachshaar-Pinsel im Valobra-Seifentopf aufgeschäumt und im Rasiertielgel unter Zugabe von Wasser weiter aufschäumen. Schaum ins Gesicht auftragen und normal mit der Rasur beginnen.

Konsistenz des Schaumes:
Satte cremige Konsistenz. Der Schaum war extrem ergiebig. Wasser kann (minimal) nach persönlichem Bedarf zugegeben werden.

Farbe:
Das Öl ist Farblos. Die Valobra-Rasierseife hat vor dem Aufschäumen eine kräftige satte gelbe Farbe (Mandel). Der Schaum selbst ist weiß.

Geruch:
Das Rasieröl riecht überwiegend nach Citrusfrüchten (Zitrone, ätherische Öle). Die Valbora Rasierseife riecht nach Mandeln. Das Pitralon (Aftershave) riecht angenehm, der Duft paßt ausgezeichnet zur Mandelrasierseife.

Rasurdurchgänge:
Standard: Zwei Rasierdurchgänge, einmal mit und einmal gegen den Strich, plus einmal zusätzlich nur am Halsbereich.

Fazit:
Bei dieser Rasur sollte die Wirkung des Weleda Haut-Öls getestet werden! Die Rasur war fantastisch. Das Haut-Öl zog nicht sofort ein, schmierte aber auch nicht übermäßig im Gesicht. Die Hände waren etwas glitschig, ging aber mit Seife gut weg. Der Geruch war sehr angenehm nach Citrus (aber nur ganz wenig). Der Merkur Hobel glitt gut über die Haut und die Klinge verklebte auch nicht. Die Rasur erfolgte ohne Rasurbrand und war sehr gründlich. Als Rasieröl zur Rasurvorbereitung bei empfindlicher Haut ist das Weleda m. E. gut einsetzbar. Die Haut war nach der Rasur ganz weich und angenehm glatt. Abgelöscht wurde wieder mit Pitralon, ein AS-Balsam war nicht erforderlich, da das Öl die Haut auch nach der Rasur geschmeidig hielt.

Insgesamt eine Rasur, die deutlich länger als 24 Stunden gehalten hat :-)

Die grüne Weleda Haut-Öl Glasflasche ist recht schwer und macht einen wertigen Eindruck.

Alverde Pflege-Öl dm-Drogeriemarkt

Verpackungsaufdruck:

Bestandteile: (Volldeklaration) Mandelöl, Alkohol, Zitronenöl, Mischung naturidentischer Öle

Ohne synthetische Duft- Farb- und Konservierungsstoffe

"WELEDA Citrus-Mandelöl regt die Hautdurchblutung an, harmonisiert die Funktionen der Haut und gibt ihr den firschen Duft von Citrus-Früchten. Es hält die Haut gesund und elastisch und beugt ihrem Austrocknen vor. Ausschließlich reines Mandelöl und edle Ätherische Öle aus Citrus-Früchten sind im WELEDA Citrus-Mandelöl zu einer wohltuenden Komposition vereint....."

Haltbarkeit: ca. 2 bis 3 Jahre

www.weleda.de