Rasieren als Hobby - Tipps für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

Rasieren - egal wie, nur nass sollte es sein ;-)

An dieser Stelle möchte ich mal ein paar Tipps geben zu den verschiedenen Entwicklungsstufen des Nassrasierens:

Der Nassrasier-Einsteiger (System- und Sicherheitsrasierer)

Der Nassrasier-Einsteiger, das sind wohl doch sehr häufig junge Männer (Schüler und Studenten) mit kleiner Geldbörse, kann die Nassrasur mit einem handelsüblichen Mehrklingen-Nassrasier und einem guten Dosenschaum beginnen. Wer mit etwas "mehr Stil" beginnen möchte, kann sich einen Sicherheitsrasierer beschaffen und mit einer guten Rasierseife oder einer Rasiercreme anfangen.

Für den Novizen geeignete Sicherheitsrasierer sind m. E.:

Als Rasiercreme kommt eigentlich jede handelsübliche Rasiercreme in Frage. Sie sollte aber eine gute Hautverträglichkeit besitzen und man sollte den jeweiligen Duft mögen. Bei Rasierseifen sollte man meiner Meinung nach etwas mehr Geld anlegen, da von sehr preiswerten Produkten i. d. R. nicht viel zu erwarten ist. Die Vorlieben entwickeln sich im Laufe der Zeit von ganz allein.

Hinzu kommt ein einfacher Rasierpinsel, aber auf jeden Fall mit Dachshaar und dazu eine einfache Rasierschüssel zum Aufschäumen von Rasiercreme oder Rasierseife. Das richtige Zubehör macht einen Großteil der perfekten Rasur aus.

Der Nassrasier-Fortgeschrittene (Sicherheitsrasierer)

Der Nassrasier-Fortgeschrittene verwendet grundsätzlich einen guten Sicherheitsrasierer. Die Merkur Rasierer 23c, 33c und 34c sind hier besonders erwähnenswert. Wer schon etwas mehr Übung bei der Nassrasur erlangt hat und auf den "Geschmack" gekommen ist, wendet sich dann den größeren bzw. schwereren Rasierern zu, wie z. B. dem Merkur Futur oder dem V.I.S.I.O.N. mit verstellbarem Klingenspalt. Eine Rasur mit dem Futur ab Klingenspaltöffnung 4 will schon gekonnt sein, um nicht als Blutbad zu enden. Einem Novizen würde ich diesen Rasierer nicht empfehlen, da sonst der Rasierspass schnell zu Ende sein kann ;-)

Bei Internet-Auktionen kann man gelegentlich auch schöne Nassrasierer ersteigern. Interessant für den alltäglichen Gebrauch sind da einige ältere Modelle der Firma Gillette mit der sogenannten Butterfly-Technik.

Gute Rasiercremes und Rasierseifen sind bei den Fortgeschrittenen eigentlich schon Pflicht. Empfehlungen kann man an dieser Stelle keine aussprechen, da jeder einen anderen Geschmack hat, der sich im Laufe der Zeit auch noch entwickelt und verändert.

Achtung: In dieser Stufe beginnt dann auch häufig die Sammelleidenschaft und das "Ausprobierfieber".

Der Nassrasier-Profi (Sicherheitsrasierer)

Der Nassrasier-Profi besitzt mindestens 2-4 gute Nassrasierer. Von der leichten Variante (z. B. 23c / 33c oder 34c) bis hin zum schweren Modell (z. B. Merkur Futur oder V.I.S.I.O.N.) sowie das ein oder andere Edelmodell ziert das Badezimmerregal (z. B. ein Edwin Jagger Modell) und wird je nach Geschmack, Verwendungszweck (Kinn, Oberlippe, Kotletten) und Tagesstimmung eingesetzt. Der Profi hat eine ganze Palette edler Rasiercremes und erlesener Rasierseifen und spielt sogar irgendwann mit dem Gedanken in die Nassrasur-Königsklasse aufzusteigen - die Rasur mit dem guten alten Rasiermesser. Wenn es soweit ist, dann hat einen der Sammelvirus erfasst und es kann richtig teuer werden.

Der Nassrasier-Profi / Experte - die Königsklasse Rasier-Messer)

Es gibt immer wieder Nassrasur-Freunde, die den Olymp der Nassrasur gleich ohne Umwege erreichen wollen. Die (für mich) unumstrittene Königsklasse der Nassrasur. Die Rasur mit dem guten alten Rasiermesser. Aber Vorsicht! Die Rasur mit einem extrem gut geschärften Rasiermesser bedarf viel Übung und Geschick, etwas Mut zum Risiko (wegen des potentiellen Blutbades) und langfristig ist auch ein prall gefüllter Geldbeutel hilfreich (wegen der entfachten Sammelleidenschaft). Die Messerrasur ist absolut nichts für Grobmotoriker. Auch Familienväter mit kleinen Kindern sollten sich diese Art der Rasur nochmal gründlich durch den Kopf gehen lassen oder einen abschließbaren Spiegelschrank ihr eigen nennen.

Ja...., aber wenn dann alle Voraussetzungen positiv erfüllt sind..., ja dann steht einer edlen, gepflegten Nassrasur auf höchstem Niveau nichts mehr im Wege :-)

Übrigens, es gibt einfach nur traumhafte Rasiermessermodelle... *** schwärm*** Man kann ja auch als "Grobmotoriker" einfach nur sammeln ;-)

nach oben