Rasieren als Hobby - Reinigung / Pflege - Hobel (Sicherheitsrasierer)

Reinigung / Pflege des Hobels

Irgendwann ist auch mal der neueste Hobel reinigungsbedürftig. Die ständige Beanspruchung durch Rasiercreme -und Rasierseifenschaum, Gesichtsfette und das doch oft sehr kalkhaltige Leitungswasser hinterlassen eindeutige Gebrauchsspuren. Der Hobel wird matt und fleckig. Hier hilft es nur, den Hobel sorgfältig in seine Bestandteile zu zerlegen und, je nach Verschmutzungsgrad, mehr oder weniger intensiv zu reinigen.

Nachfolgend soll der Reinigungsprozeß einmal näher betrachtet werden.:

Wichtige Information - Bitte sorgfältig lesen! Beachten Sie bitte, dass alle Angaben ohne Gewähr sind. Für Fehler bei der Reinigung und dadurch entstandene Schäden übernimmt der Autor keine Haftung. Setzen Sie niemals stark ätzende Flüssigkeiten für die Reinigung ein. Beachten Sie alle Warnhinweise auf den entsprechenden Produkten und verwenden Sie diese sehr sorgsam. Wenn Sie sich über die Verwendung einzelner Reinigungsmitteln im Unklaren sind, dann benutzen Sie diese bitte nicht! Schärfere als die unten aufgeführten Reinigungsprodukte kann ich ausdrücklich NICHT empfehlen. Die nachfolgenden Tipps habe ich selbst ausprobiert und alle meine Hobel ohne weiteren Aufwand so sauber bekommen.

Reinigungsmaterialien und deren Verwendung
Bild 1:
Reinigungszubehör zur Hobelreinigung
In Bild 1sind die unterschiedlichen "Instrumente" sowie das Zubehör für eine gelungene Hobel-Reinigung zu sehen:
  • Ein leeres Glas, in das der Hobel bequem hineinpaßt (hier reicht ein leeres Senfglas).
  • Reinigungsflüssigkeit (Geschirrspülmittel / flüssige Seife) zur Fettlösung.
  • Diverse Nagelbürsten mit Kunststoff oder Naturborsten für den gröbsten Schmutz.
  • Wattereinigungsstäbchen (Q-Tips).
  • Eine nicht mehr gebrauchte, alte Zahnbürste für Feinheiten und Ecken.
  • Handelsüblichen Zahnprothesenreinigier für extremen Kalkansatz (Achtung: Nicht bei eloxierten Metallen, insbesondere Aluminium, einsetzen -> Es besteht die Gefahr, dass sich der Hobel zersetzt - Aluminiumfraß).
  • Handelsübler Haushalts-Essig (kein Essigreiniger oder Konzentrat) gegen starke Verkalkung (ohne Abbildung).
  • Ein weiches Trockentuch (Geschirrtuch) (ohne Abbildung).
Bild 2:Reinigungszubehör zur Hobelreinigung - leichte Verschmutzung Bild 3:Hobelreinigung - Merkur 23c zerlegt im Wasserbad
Merkur 23c zerlegt mit Geschirrspülmittel und Nagelbürste Zerlegter Hobel im Wasserbad, mit Bürste geschrubbt.

Beginn der Prozedur bei leichter Verschmutzung:

  • Zerlegen des Hobels - hier: Merkur 23c (Bild 2)
  • Mit der Wurzelbürste (bevorzugt Nagelbürste mit Naturborsten) und handelsüblicher Flüssigseife oder Geschirrspülmittel die Einzelteile abbürsten bzw. reinigen und hinterher mit klarem lauwarmen Wasser abspülen. (Bild 3)
  • Anschließend sorgfältig mit einem weichen Trockentuch abtrocknen.
  • Neue Klinge einsetzen und wieder vorsichtig (scharfe Klinge!) zusammensetzen.
Bild 4: Bild 5:
Merkur 23c zerlegt im Reinigungsbad mit Zahnprothesenreiniger. Der Reinigungs- prozeß beginnt mit sprudelnder Tablette :-) Reinigungsbad nach ca. 15 bis 30 Minuten. Das Wasser ist klar, der Hobel ist sauber und kann wieder herausgenommen werden.

Bei starker Verschmutzung sieht der Reinigungsablauf wie folgt aus:

  • Zerlegen des Hobels - hier: Merkur 23c (Bild 2)
  • Stufe 1: Mit der Wurzelbürste (bevorzugt Nagelbürste mit Naturborsten) und handelsüblicher Flüssigseife oder Geschirrspülmittel die Einzelteile abbürsten bzw. reinigen und für die weitere intensive Behandlung vorbereiten. (Bild 3)
  • Stufe 2: Mit einem in Essig getränkten, fusselfreien Tuch die Kalkflecken entfernen. Sollte das nicht funktionieren bzw. nicht ausreichend sein, dann folgt Stufe drei.
  • Stufe 3: Jetzt kommt das Wasserglas zum Einsatz. Das Glas mit warmen Wasser komplett auffüllen und eine Zahnprothesenreinigungstablette in das Wasser legen. Den noch zerlegten Hobel in das Wasserglas und für ca. 15 bis max. 30 Minuten dort belassen. Immer mal kontrollieren und ggfs. vorher herausnehmen. (Bild 4 und Bild 5). Nicht Einkaufen fahren, die Sportschau ansehen oder in die Oper gehen!. Der Hobel könnte sich sonst etwas verändert haben, wenn Sie wiederkommen ;-)
  • Die Einzelteile nach dieser Reinigungsprozedur herausnehmen und sorgfältig unter lauwarmen Wasser abspülen.
  • Anschließend sorgfältig mit einem weichen Trockentuch (z. B. Geschirrtuch) abtrocknen.
  • Neue Klinge einlegen und wieder vorsichtig (scharfe Klinge!) zusammensetzen.
Wichtige Anmerkungen:

Achtung! Viel hilft nicht immer viel, soll heißen, wenn z. B. der Hobel sehr alt ist, können Flecken ein Anzeichen dafür sein, dass sich die oberste Metallschicht (i.d.R. Chrom) schon in Auflösung befindet. Der Hobel schimmert dann an einigen Stellen leicht golden durch, das ist dann unter Umständen schon das Messing (bei alten Hobeln). Hier ist eine weitere intensive Reinigung dann nur noch schädlich. Sein Sie bei der Reinigung von Hobeln mit komplexer Mechanik besonders vorsichtig. Hierzu zähle ich alle verstellbaren Hobel (z. B. Merkur Futur, Merkur Progress ) und auch solche mit Butterfly-Mechanik (Merkur V.I.S.I.O.N., Gillette Adjustable, DDR-Butterfly etc.).

Um einer groben Verschmutzung des Hobels vorzubeugen, hilft es im Normalfall schon, den Hobel nach jeder Rasur ordentlich abzuspülen und den Griff des Hobels sowie den Hobelkopf (Vorsichtig natürlich, wegen der Klinge!) etwas mit dem Handtuch zu polieren. Eine Grundreinigung braucht dann wahrscheinlich nur einmal im Monat erfolgen.

Achten Sie immer darauf nur EINEN Rasierer gleichzeitig in das Wasserglas zu geben, wenn Sie Zahnprothesenreiniger verwenden. Ich konnte einmal einen sehr interessanten katalytischen Prozeß beobachten, bei dem sich die eloxierte Farbschicht des einen Hobels auf dem blanken Metall des anderen Hobels absetzte.

Das hat man nun davon, wenn man im Chemieunterricht nicht aufgepaßt hat. ;-)

Setzen Sie keine ätzenden Chemikalien (Säuren) zur Reinigung ein. Maximal haushaltsüblichen Essig (keine Essigessenz!) für starke Kalkverschmutzung verwenden, dass reicht allemal aus.

Wenn Sie den Hobel nach der Reinigung abtrocknen, dann verwenden Sie bitte ein "ausrangiertes" Küchentuch oder Geschirrtuch hierfür. Nehmen Sie um Himmels Willen kein neues Tuch. Ein falscher "Putzschwung" auf dem Hobelkopf und Sie können durch ein feines Loch im Tuch schauen. Also bitte keinen unnötigen Erklärungsnotstand herbeiführen. Dann klappt es auch mit der Partnerin :-)